Schützenverein Tannroda e.V. ...Online...


 Offizielle Homepage des
Schützenverein Tannroda

          anlässlich des
  15 jährigen Bestehens

          17. Juni 1990 
                  bis 
          17. Juni 2005


                                Chronik des Schützenverein
               Jahr 1994
 


     3. Schützenfest 1994
vom 17. Juni - 19. Juni 1994

Als ein Super - Veranstaltung lässt sich das Schützenfest in Tannroda bezeichnen. Drei Tage lang ein tolles Programm und phantastisches Wetter lockten viele Gäste in das kleine Ilm Städtchen.

Gemeinsam mit ihren Schützenfreunden aus dem Landkreis und der Partnerstadt Goddelsheim konnte am Samstagabend der neue Schützenkönig Heinz Rank und die Jugendschützenkönigin Kessi Vogelsberg gekrönt werden.

Höhepunkt der Veranstaltung
war der große Schützenumzug
durch die Straßen Tannroda
am Sonntag und die Weihe
der neuen Schützenfahne.

In einjähriger Handarbeit (über 1.5oo Arbeitsstunden) hatte Frau Barbara Salzmann, die Gattin eines Schützen, diese Fahne gestickt.

Im Beisein von Landrat Jürgen Peeß, Bürgermeister Lutterberg, Ortsbürgermeister Theo Bloß, vom Vizepräsidenten des Thüringer Schützenbundes Theo Bonsack und hunderter Gästen wurde die Weihe-Zeremonie auf dem Sportplatz durchgeführt.

Junker Hans Arndt (rechts)
der Fahnenträger des Vereins,
Melanie Wagner, die die Fahne
an die Schützen übergab (Mitte) und Frau Barbara Salzmann (links), die in 1.5oo Arbeitsstunden diese Fahne stickte. 

                   Mit folgenden Worten wurde die Fahne dem Junker übergeben:

                                           Symbol der Treue und Einigkeit,

                                          Zeichen der Freundschaft für alle,

                                       nun trage ich Dich den Brüdern Voran,

                               wie es dem Junker geziemt als Schützenmann.

                                  Sie, unserer Ehre und Gemeinschaft Zier,

                                 ich stehe zum Tragen bereit, Gott helfe mir.

                           Nimm den alten Geist der deutschen Schützen auf

                                          und trage ihn dem Bund voran,

                                           wehe immer in friedlicher Zeit

                  für glückliche Schützen. Begrüße die neuen Brüder mit Freude.

                                   gebe den Toten das letzte Ehrengeleit.

                                  Sei gegrüßt, Du neu geweihtes Banner,

                                      Du des Vereins Ruhm und Hort.

                  Du Mahner und getreuer Führer durch viele Jahre fort und fort.

 Ja, Fahne, gib uns stets ein treu Geleit in ernsten Stunden wie auch in der Freud.

In einer kurzen Rede hob auch unser Landrat Jürgen Peeß die schöne alte Tradition der deutschen Schützen hervor, das Symbol der alten Kameradschaft.

Zum Abschluss der
Fahnenweihe tönten
die Salutschüsse der
Schützen mit Böllern
und der neu gefertigten
Vereinskanone. 
Text und Fotos: ItB/mok


...Bilder von der Fahnenweihe
Sonntagnachmittag auf
der Festwiese...


Die Banner vieler Schützenvereine
wehten während des Umzugs
durch die Straßen der Stadt.


Bilder vom Abbau ...5 ereignisreiche Tage seit Mittwoch wo die Zelte aufgebaut würden liegen hinter uns. Das 3. Schützenfest ist zu Ende

                                             ...aber scheene war's...

...und freuen uns Sie zum 4. Schützenfest vom 16. Juni - 18. Juni 1995 wieder bei uns begrüßen zu können...



                      

                                                          Seite 3