Schützenverein Tannroda e.V. ...Online...


 Offizielle Homepage des
Schützenverein Tannroda

          anlässlich des
  15 jährigen Bestehens

          17. Juni 1990 
                  bis 
          17. Juni 2005


                            Chronik des Schützenverein
              
Jahr 1995


Schützenverein Tannroda
     feiert 4. Schützenfest
vom 16. Juni - 18. Juni 1995


Insgesamt 5o Schützen
hatten sich an dem
spannenden, anlässlich
des 4. Schützenfestes
ausgetragenen Wettkampf
beteiligt, bei dem mit einem
Kleinkalibergewehr auf einen
hölzernen Vogel in 5o Meter
Entfernung gezielt werden
musste.

     ,,Es ist vollbracht neuer Schützenkönig 1995 Andreas Werner (links)"

An Übung mangelt es den Tannrodaer Schützen, die in diesem Jahr das fünfjährige Bestehen ihres Vereins feiern können, nicht: Jeweils donnerstags treffen sie sich in ihrem Schützenkeller, um dort mit Luftgewehren zu trainieren.

,,Sicher, das Schießen macht uns Spaß,, räumt  Vereinsvorsitzender Hartmut Wagner ein. Doch es hat für uns nicht Vorrang. Die Geselligkeit steht im Verein an erster Stelle. Weshalb die Schützen nicht nur zünftige Fasching- und Silvesterfeiern organisieren, sondern auch Kinderfeste und zwei Vereinswanderungen jährlich. Die Familien werden also voll und ganz einbezogen, freut sich Vereinsmitglied Lothar Stark.

An Nachwuchs mangelt
es dem Verein nicht:
25 Kinder und
Jugendliche gehören
bereits der
Jugendgruppe an,
die von den erfahrenen
Schützen Steven
Vogelsberg und
Marc Brehme
angeleitet wird.

...Tannroda Jugendschützenkönigin Tina Träger (12 Jahre rechts) mit ihren Begleiter Christian Stark (13 Jahre links)...

Doch auch der Schützenverein selbst hat seit seiner Gründung viel Zuwachs bekommen. Zählte er anfangs 21 Mitglieder, sind es heute schon 53.
Allerdings, Jutta Cyriax ist bislang die einzige
Frau, die den Mut gefunden hat, dem
Schützenverein beizutreten. Text: TLZ / Göbel

                       Gruppenbild Schützenverein Tannroda 1995

                             Freudenböller zur Weihe von Gloria I.

                              Großer Schützenaufzug in Tannroda

Die Tannrodaer haben nicht nur einen neuen Schützenkönig, sondern erstmals auch eine Gloria I. Auf diesen klangvollen Namen taufte der ortsansässige Schützenverein gestern mit lauten Böllern seine neue Schützenkanone.

                                  Ein Unikat und beste Handarbeit

Das neue Schmuckstück ist ein
Unikat und mit Ausnahme
des Rohres in reiner
Handarbeit entstanden,
versicherten die Tannrodaer.
Für Spezielle Schützen-
Wettbewerbe könne sie
jederzeit so eingerichtet
werden, dass sie nicht nur
laute Freudenböller, sondern
auch gezielte Schüsse auch
treffsicher abgibt.

Geweiht: Gloria I. steht auf zwei Rädern und nimmt nach der gestrigen Namensweihe künftig einen Ehrenplatz in Tannrodaer Schützenverein ein.

Freude herrscht in Tannroda zudem darüber, das mit Andreas Werner der 95er Schützenkönig wieder aus Tannroda kommt. Er hatte beim Königschießen am Samstagmorgen in der Sandgrube das beste Auge und die ruhigste Hand.

Auf die Plätze seiner beiden Adjutanten schossen sich Ralf Schalles und ,,Nomen es Omen,, Lutz Schütze.

Die Krönung des neuen Schützenkönigs erfolgte traditionsgemäß
beim abendlichen Krönungsball
im Festzelt. Vor mehr als
700 Gästen gab Vorjahressieger Herbert Rank aus Tonndorf die Königswürde
an seinen Nachfolger weiter.

Verabschiedung des Amtierenden Königspaar Heinz und Renate Rank (rechts) und das neu gekrönte Königspaar Andreas und Diane Werner (links)


                     

                                                         Seite 3